Der Sommer als Quelle der Inspiration

Zurück

Die Welt der Kunst ist farbenprächtig und faszinierend, komplex und vielschichtig. Im Winter duftet sie nach Frost und Schneesturm, und im Sommer hat sie eine blumige Nuance mit dem Duft warmen Regens.

Man erinnert sich unweigerlich an die Zeilen des großen deutschen Dichters Heinrich Heine, der die Einheit der menschlichen Seele mit der Natur zu spüren wusste. Gerade diese subtile und magische Verbindung versuchten die Meister und Künstler der Kunstsektion „Basteln“ des Michajlowsker Landkreises, Region Zhelezinsk, Gebiet Pawlodar in ihren kreativen Werken unter der Leitung von Swetlana Anisowa zu vermitteln.

 

Und obwohl die Ausstellung der Kunstobjekte in diesem Jahr virtuell ablief, verringerte dies nicht die Magie der Kunst. „Der Flug der kreativen Gedanken unter den Strahlen der Sommersonne“, – so könnte man die jüngste Online-Ausstellung der angewandten Kunst charakterisieren. Denn beim Betrachten der festgewordenen Objekte und Figuren der Exposition lässt einem der Gedanke nicht los, dass sie voller Emotionen und Gefühle stecken, das heißt, dass sie lebendig sind.

– Das Hauptziel der Ausstellung ist es, Phantasie und kreatives Potential nicht nur bei Kindern, sondern auch bei Erwachsenen zu wecken, – erzählt Lidija Ottowna Kamkowa, die Leiterin des Begegnungszentrums der Deutschen in dem Dorf Zhelezinka, – Und das gemeinsame künstlerische Konzept der Arbeiten war der Wundsch, die Türen zur Welt der Malerei, zu Skulpturen und zur Kreativität zu öffnen, um die Sicht auf sich selbst und auf die umgebende Wirklichkeit zu verändern.

Laut Lidija Kamkowa wird versucht, Ausstellungen von Zeichnungen und Basteleien aus natürlichen Materialien aus dem Michajlowsker Dorfkreis regelmäßig durchzuführen. Dafür ist lediglich etwas Kreativität, Papier, Farben, ein kreativer Zugang und eine Eingebung notwendig…

– Es kommt vor, dass es mit der kreativen Eingebung eng wird. Was dann? – interessiere ich mich.

– Das wichtigste ist, seiner kreativen Aufgabenstellung zu folgen, – erklärt die Leiterin des Begegnungszentrums.

… Auch Elena Proskurjakowa, Lehrerin an der Mittelschule – 2 in Zhelezinsk teilt ihre Sicht auf die Farbpalette und die Vielfalt der präsentierten Kunstobjekte.

– Die kreativen Objekte begeistern vor allem durch eine Vielzahl an Techniken: Malerei, Näharbeiten, Strickarbeiten, Arbeiten aus Filz, Perlenstickerei und Papierplastiken, – zählt Elena Proskirjakowa auf. – Es fällt auf, dass in jede Arbeit viel Geschick, Geduld und Liebe investiert wurde. Nehmen wir zum Beispiel die fantastischen Topiarien, die sowohl als Schmuck für die Wohnung als auch für den Arbeitsplatz dienen können. Wenn man sich Kunstobjekte aus Glasperlen ansieht, versteht man, wie viel Zeit, Fleiß und Mühe der Meister aufgewendet hat, um eine so ordentliche und feine Arbeit zu erhalten. Die Blumensträuße, die aus Wellpappe hergestellt wurden, unterscheiden sich nicht von echten Blumen, – Der Schöpfer hat es überraschend genau geschafft, alle Linien der Blumen in Papierform zu übertragen.

Die Meinung der Lehrerin unterstützt auch Paulina Lamparter, Aktivistin des Begegnungszentrums und Sekretärin des regionalen Maslichats Zhelezinsk:

– All diese verblüffenden Figuren, jeder von ihnen wurde eine Seele verliehen, in ihnen sind Gedanken und Gefühle verborgen, stellen einen bedeutenden Moment im Bewusstwerden der Bedeutung eines kreativen Lebensansatzes dar, – stellt Paulina dar. – Denn nur das, was mit Liebe geschaffen wurde und worin Seele steckt, bringt echte Freude und eine Wertigkeit.

Es ist schwer, dem nicht zuzustimmen

Marina Angaldt

Übersetzung: Philipp Dippl

Поделиться ссылкой:

x

X