In der Stadt Almaty fand vom 18. bis zum 22. März ein Theater-Workshop für die Gewinner des 4. Theaterfestivals „Deutsch auf der Bühne“ statt, welcher vom Goethe-Institut Kasachstan organisiert wurde. Der Workshop bot ein Kreativlabor zur Herstellung des Bühnenbilds und zum Theaterbetrieb selbst an. Er erlaubte den Teilnehmern, tiefer in den Charakter der Wechselwirkungen in einem Theater einzudringen und Erfahrungen unter der Leitung der Berliner Schauspieldozentin Klaudia Bartolomejzik zu sammeln. Dies förderte die Kommunikation auf Deutsch und diente einer guten Praxiserfahrung.

Täglich: physische und praktische Übungen, Training des Sprechapparates und verschiedene Arten der Improvisation, Arbeit mit der Intonation und noch viel mehr wurde für die Projektteilnehmer vorbereitet. Alle haben ihre theoretischen und praktischen Kenntnisse in Bereich der Theaterkunst erweitert und gleichzeitig die Möglichkeit erhalten, ihre erlangen Kenntnisse und Fähigkeiten in der Praxis auszuprobieren.

Wir konnten mit einem der Teilnehmer des Workshops, Kristina Girschfeld, ein Interview führen: „Das Seminar dauerte 5 Tage und von Beginn an gab es komplizierte Aufgaben: wir mussten uns an die neue Umgebung gewöhnen, damit zurechtkommen, dass unsere Lehrerin nur auf Deutsch redet, und einem neuen Arbeitstempo folgen. Aber mit jedem Tag wurde es leichter, interessanter und ertragreicher. Als wir mit deutschen Texten arbeiteten, haben wir sie zuerst zerlegt, um zu verstehen, wie sie zu spielen sind, welche Gefühle und Emotionen wir darstellen müssen, und anschließend haben wir unsere Rolle auf der Bühne aufgeführt. Aber am meisten hat mir Improvisation gefallen.

Davon gab es sehr viel. Wenn du solche Szenen spielst, sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt und, ungeachtet dessen, dass es sehr schwierig ist, ist es wahnsinnig interessant! Ich habe festgestellt, dass wir nicht nur Schauspieler sein konnten, sondern auch mit dem Blick eines Regisseurs an die Arbeit herangehen konnten. Und die deutsche Sprache! Mit jedem Tag haben wir Informationen schneller aufgenommen und sie in besserer Qualität umgesetzt. Ich glaube, nach diesem Workshop hat jeder der Teilnehmer seine Sprachkenntnisse verbessert“.

Als Ergebnis kann man sagen, dass das Ziel der Reise erreicht wurde. Es wurden kolossale Erfahrungen gemacht, die ganz bestimmt in der späteren künstlerischen Arbeit angewendet wird!

Übersetzung: Philipp Dippl

X