Projekte und Initiativen des Sozialbereichs

Projekte und Initiativen des Sozialbereichs


In der Botschaft des Ersten Präsidenten Nursultan Nasarbajew „Strategie „Kasachstan – 2050“ Der neue politische Kurs des Staates“ wird der Frage der Herausbildung eines neuen sozialen Modells des Staates große Aufmerksamkeit gewidmet. Eine starke Sozialpolitik ist der Garant für gesellschaftliche Stabilität und Eintracht. In diesem Zusammenhang sind eine Reihe von Neuerungen geplant: die Verbesserung des medizinischen Ausbildungssystems, die Modernisierung der Beschäftigungs- und Arbeitspolitik, eine gezielte Sozialunterstützung und vieles mehr.

Die Verwirklichung dieser Aufgaben ist nicht nur für die Regierung der Republik Kasachstan relevant, sondern auch für die ethnokulturellen Vereinigungen der Republik, einschließlich der Gemeinschaft der Deutschen Kasachstans „Wiedergeburt“, die im Laufe vieler Jahre eine Reihe an sozial bedeutenden Projekten mit der Unterstützung der Bundesregierung Deutschland realisiert hat.

Смотреть все проекты

Die Sozialarbeit


Im Rahmen des Programms des Bundesministeriums für Inneres, Bauwesen und Regionalentwicklung der Bundesrepublik Deutschland wird zur Unterstützung der Bürger deutscher Nationalität in Kasachstan ein umfassendes Projekt verwirklicht: „Die soziale und humanitäre Unterstützung bedürftiger Deutscher Kasachstans nach festgelegten Kriterien“. Auf unentgeltlicher Grundlage können bedürftige Bürger folgende Arten von Zuwendungen erhalten:
– Konsultationen mit dem regionalen Sozialkoordinator zu Fragen im Zusammenhang mit der Rehabilitierung von Opfern der massenhaften politischen Repressionen, deren Rechtsschutz sowie des Erhalts staatlich garantierter, gezielter sozialer und medizinischer Unterstützung;
– Teilnahme an Veranstaltungen hygienisch-aufklärerischer und gesundheitsfördernder Art mit dem Ziel der Stärkung des Bewusstseins im Bereich der Krankheitsvorsorge und der Stärkung der Verantwortung für die eigene Gesundheit, in Form von Vorlesungen, Übungen in Gesundheitsgruppen (Joga, Nordic Walking, Bewegungstherapie, usw.);
– Medizinische Dienstleistungen: medizinische Voruntersuchungen und Untersuchungen, Konsultation mit Fachärzten. (Für weiterführende Informationen wenden Sie sich bitte an Ihren regionalen Sozialarbeiter);
– Psychologische Hilfe in Form von Gruppensitzungen;
– Kompensierung der Ausgaben für erworbene Arzneimittel gemäß des Verzeichnisses der lebenswichtigen Arzneimittel und Medizinprodukte;
– Sozialhilfe für Schwerkranke und alleine lebende ältere Menschen;
– Jährliche einmalige Bereitstellung einer Auswahl an Grundnahrungsmitteln.
Für weitere Informationen wenden Sie sich an einen regionalen Sozialarbeiter in Ihrer Nähe!

Weiterlesen

Medizinische Hilfe aus Deutschland – Das Deutsche Rote Kreuz

Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) ist eine deutsche öffentliche Nichtregierungsorganisation für soziale und gemeinnützige Zwecke. Dank der engen Zusammenarbeit mit der Gesellschaftlichen Stiftung „Wiedergeburt“ können sich die Deutschen Kasachstans auf medizinische Hilfe verlassen: ambulante/stationäre Untersuchung und Behandlung, Rehabilitationsmaßnahmen, Kuraufenthalte sowie den Erwerb von Medikamenten und medizinischer Versorgung.
Mit diesem Thema befasst sich die Abteilung für medizinische Hilfe des DRK Hamburg. Sie prüft die Anträge auf medizinische Hilfe von in Kasachstan lebenden Bürgern deutscher Nationalität über das Exekutivbüro der Gesellschaftlichen Stiftung „Vereinigung der Deutschen Kasachstans „Wiedergeburt“.
Die Erlaubnis zur Durchführung und Finanzierung der Behandlung oder des Kaufs von Arzneimitteln in Deutschland wird nur in Ausnahmefällen erteilt, wenn der Patient nicht die Möglichkeit hat, die notwendige Unterstützung im Land des ständigen Wohnsitzes zu erhalten. Der Grund dafür kann das Fehlen einer bestimmten medizinischen Option im Wohnsitzland oder die schwierige finanzielle Situation des Patienten sein.

Der Antragsteller muss folgende Unterlagen vorlegen:

Ein Dokument, das die aktuelle Diagnose bestätigt und einen Hinweis auf die erforderliche Hilfeleistung enthält (alle individuellen medizinischen Empfehlungen und Rezepte müssen datiert, unterschrieben und durch den Stempel des Arztes bestätigt sowie dem Stempel und dem Siegel der medizinischen Einrichtung zertifiziert sein);

Eine Kopie es Ausweises/ Passes oder Geburtsurkunde, aus der die Zugehörigkeit zur deutschen Nationalität hervorgeht;

Eine Kopie des aktuellen Einkommensbescheides (als Bedarfsnachweis).

Soziale und humanitäre Unterstützung für Bürger der Republik Kasachstan deutscher Nationalität


„Soziale und humanitäre Unterstützung für Bürger deutscher Nationalität der Republik Kasachstan im Ausnahmezustand und dessen Folgen im Zusammenhang mit der Verkündung der Pandemie des neuen Coronavirus COVID-19 durch die WHO“

Um Bürger deutscher Nationalität in Kasachstan zu unterstützen, die sich aufgrund der Folgen im Zusammenhang mit der Verkündung der Pandemie des neuen Coronavirus COVID-19 durch die WHO in einer schwierigen Lebenssituation befinden, wurde ein Projekt entwickelt, das folgende Arten sozialer und humanitärer Hilfe umfasst:
1. Beratung der Bürger in Fragen der sozialen und humanitären Unterstützung, die nicht nur im Rahmen des Programms, sondern auch von Seiten des Staates bereitgestellt wird.
2. Die Umsetzung psychologischer Unterstützung für von Einkommensverlusten betroffene Bürger und die Einführung restriktiver Maßnahmen.
3. Erbringung materieller Unterstützung durch die Bereitstellung einer Lebensmittelauswahl. Jedes Lebensmittelpaket wird gemäß der Sicherheitsmaßnahmen an die Empfänger geliefert.
4. Kompensation für erworbene Medikamente an bedürftige Bürger der deutschen Nationalität mit sozial bedeutsamen und schweren Erkrankungen.
5. Materielle Unterstützung für bedürftige Bürger in Form einer Kompensation für Zahlungskosten.

Soziale und humanitäre Hilfe wird folgenden Kategorien von Bürgern gewährt:
1. Großfamilien (mit vier oder mehr zusammenlebenden minderjährigen Kindern)
2. Familien mit behinderten Kindern
3. Behinderte der Gruppen I, II, III
4. Rentner mit einem Einkommen von bis zu 40 MRP
5. Familien, die ihr Einkommen während des Ausnahmezustandes verloren haben
6. Arbeitslose
Voraussichtlicher Umsetzungszeitraum: Juni – August 2020
Für weitere Informationen wenden Sie sich an einen regionalen Sozialarbeiter in Ihrer Nähe!

Weiterlesen

Rückmeldungen

Olifirowitsch Anastasija Aleksandrowna

Koordinatorin der Sozialprojekte, Stadt Nur-Sultan

Tel: 8 (7172) 42 93 95
E-Mail: sozprojekt@wiedergeburt.kz

Rückmeldungen

Olifirowitsch Anastasija Aleksandrowna

Koordinatorin der Sozialprojekte, Stadt Nur-Sultan

Tel: 8 (7172) 42 93 95
E-Mail: sozprojekt@wiedergeburt.kz

x

X