Die Gesellschaftliche Stiftung „Vereinigung der Deutschen Kasachstans“ „Wiedergeburt“, sucht Interessierte für ein Stipendium vom Institut für Auslandsbeziehungen!

Die GS Wiedergeburt freut sich ankündigen zu können, dass sie für dieses Jahr ein Stipendium für eine Kulturassistenz von ifa vergeben kann, das durch das Auswärtige Amt gefördert wird.

Als Gastinstitution im Programm dieses Jahr suchen wir für die Zeitspanne 15. August – 15. November eine(n) Kandidaten(in), die/der bis am Ende ihrer/seiner Stipendiumszeit uns bei der Organisierung des X. Internationalen Festivals der deutschen Kultur und des Projekts „Deutsch im Herzen“ unterstützt!

Einsatzort ist die Hauptstadt Nur-Sultan, Kasachstan.

Ziele der GS „Wiedergeburt“

Unsere Mission besteht darin, die gesellschaftliche Bewegung der Deutschen zu festigen und zu stärken, die deutsche Bevölkerung Kasachstans möglichst vollumfänglich mit den gesellschaftlichen Aktivitäten zu erfassen

 Beschreibung des Projektvorhabens

Im September 2019 findet das X. Internationale Festival der deutschen Kultur statt. In dem Festivalprogramm werden verschiedene kreative Nominierungen vorgestellt werden. Darüber hinaus werden verschiedene Meisterklassen organisiert, die sich mit der Kultur und den Traditionen der Deutschen in Kasachstan verbinden. Der/die Kulturassistent/-in fördert das Eintauchen in das sprachliche Umfeld und eine enge internationale Zusammenarbeit im Bereich der Kultur.

Im Oktober 2019 wird die Abschlussphase des Projekts „Deutsch im Herzen“ geplant. Projektziel: Entwicklung der Motivation für das Erlernen und die Nutzung der deutschen Sprache, Zusammenarbeit mit Methodisten und Lehrern, Teilnehmern aus Sprachkursen und Konversationszirkeln, Jugendgruppen, Familien usw.

Herbst 2019 (kein genaues Datum festgelegt) – Mitwirkung im Jugendprojekt: Entwicklung eines zweisprachigen Kurzfilmes über den Verband der deutschen Jugend Kasachstans –  Übersetzungstätigkeit, Erarbeitung und Implementierung einer SMM – Strategie, wahrscheinliche Vorbereitungsarbeit zum anstehenden Weihnachtsfest.

Aufgabenbeschreibung Kulturassistenz

  • Mit der Zielgruppe der Veranstaltung arbeiten: aktive Kommunikation auf Deutsch führen;
  • Betreuung vor Ort bei allen Veranstaltungen;
  • Unterstützung bei der Entwicklung eines Drehbuchs für das Galakonzert;
  • Medienberichterstattung über Veranstaltungen: DAZ; Moderation von einzelnen Abendveranstaltungen.
  • Alle leitenden Aufgaben zur erfolgreichen Abwicklung des Projekts umfassen
  • Koordinierung des Projektablaufs (teilweise)

Die Aufgabe der Assistenz wäre während des gesamten Aufenthaltes (15. August – 15. November) aktiv an allen Arbeitsprozessen teilzunehmen, sich mit den Besonderheiten der Projekttätigkeit in der ethnokulturellen Richtung befassen. Gemeinsam mit dem Koordinator der ethnokulturellen Projekte sowie mit der regionalen Gesellschaft Astana (Nur-Sultan) und dem Gebiet Akmolinsk, intensiv bei der Vorbereitung und Organisation des X. Republikanischen Festivals der deutschen Kultur „WIR SIND ZUSAMMEN – 2019“  zusammenzuarbeiten, das im Jahr des 30-jährigen Jubiläums der Selbstorganisation der Deutschen Kasachstans stattfindet und im Zeitraum vom 25. bis 29. September 2019 durchgeführt wird. An den Festivaltagen helfen und die Arbeit aller Workshops koordinieren, sich mit den Referenten und Teilnehmern integrieren. Unterstützung bei der Vorbereitung der Abschlussveranstaltung des Festivals (Gala-Konzert).

Nach Abschluss aller Veranstaltungen, eine ausführliche Reflexion der Ereignisse geben, den Gesamteindruck der Projektaktivitäten in der ethnokulturellen Richtung beschreiben (Verbesserungen, Empfehlungen etc.)

Veranstaltungskalender:

15 .08.- 25.08-Vorbereitung, Durchführung des Ferienprogramms zum 25-jährigen Jubiläum des Deutschen Hauses, Almaty;

26.08-20.09-Vorbereitung, Organisation des X. Republikanischen Festivals der deutschen Kultur „WIR SIND ZUSAMMEN-2019“;

25.09-29.09.- Durchführung des X. Republikanischen Festivals der deutschen Kultur „WIR SIND ZUSAMMEN-2019“ und aller damit verbundenen Veranstaltungen;

  1. 01.10-29.10 – Vorbereitung des Projekts „Deutsch im Herzen“

30.10-15.11. – Zusammenfassung, Reflexion.

Anforderungsprofil und Erwartungen an die Kulturassistenz

Zuallererst sollte es sich um eine Nachwuchskraft der Deutschen Minderheit oder aus deren Umfeld handeln, der/die die Besonderheiten der deutschen Kultur und Sitten kennt, einen kreativ aktiven jungen Menschen, der fließend Deutsch spricht. Die Stiftung erwartet eine aktive Beteiligung an allen kreativen Prozessen und Veranstaltungen während des Aufenthalts, die Verwendung neuer/eigener Lehrmethoden, aktiven Technologien bei der Organisation verschiedener Arten von Veranstaltungen, ebenso wie Hilfe bei der Bearbeitung des szenischen Verlaufs von Festivalveranstaltungen in deutscher Sprache. Er/sie sollte dazu fähig sein, Arbeit mit verschiedenen Altersgruppen (Jugend, Menschen mittleren Alters, Senioren) während der Festivalveranstaltungen zu koordinieren.

* Sehr gute Deutschkenntnisse – C1

* Praktische Erfahrung in der Planung und Umsetzung von Jugend -, Kultur-oder Mediaprojekten

* Interesse an der Teilnahme an ähnlichen Programmen und Projekten (Motivationsschreiben).

Was kann die Kulturassistenz erwarten

Die Teilnahme wird nicht nur für die Selbstorganisation der Deutschen, sondern auch für den/die Assistenten/-in selbst von Nutzen sein. Man erhält aktuelle Informationen über die Deutschen in Kasachstan, über ihr Leben und ihre ursprünglichen Traditionen. Dies ist eine einmalige Gelegenheit, aus den Erfahrungen der Selbstorganisation der Deutschen in Kasachstan zu lernen. Es wird die Bereitstellung eines organisierten Arbeitsplatzes und Kommunikationsmittel gewährleistet, ebenso wie auch eine Stipendienleistung, Teilnahme an einem Weiterbildungsseminar des ifa, Betreuung vor Ort durch eine Ansprechpartnerin und ein Abschlussgespräch. Während der Aufenthaltszeit in Kasachstan wird bei allen Prozessen betreut und geholfen.

Angaben zu Bewerbungsformalitäten

Ein Motivationsschreiben mit Lebenslauf und Zeugnissen sollte per E-Mail an folgende Adresse geschickt werden: stiftung.wiedergeburt@gmail.com und kultur@wiedegeburt.kz . Falls wir Ihr Interesse erweckt haben, schicken Sie uns Ihre Unterlagen bis zum 20. Juli! Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Frau Elina Baginskaya (stiftung.wiedergeburt@gmail.com)

Ubersetzung: Philipp Dippl

X